Happy Birthday PADMA 28

Im Jahr 1977 ereignete sich der berühmte Blackout (totaler Stromausfall in New York), das Unternehmen Apple brachte den ersten Rechner (Apple II) auf den Markt, der vollständig mit einem Bildschirm und einer Tastatur ausgestattet war, und in der Schweiz gelang der PADMA AG eine Pionierleistung, die Registrierung von PADMA 28.

Die Pflanzenkombination basiert auf einer traditionellen Kampfer-Rezeptur aus der Tibetischen Medizin, welche ausschliesslich hier zu Lande nach pharmazeutischen Qualitätsrichtlinien und Schweizer Qualität hergestellt wird. In der Schweiz ist das pflanzliche Arzneimittel in Apotheken und Drogerien ohne Rezept erhältlich.

Der Name PADMA 28 besteht aus dem Wort „Padma“, das für Lotusblume steht und aus der Nummer einer überlieferten Rezepturensammlung der tibetischen Ärztefamilie „Badmajev“.

Bewährte Qualität seit 40 Jahren

PADMA 28 hat sich seit 40 Jahren bewährt. Das Vielstoffgemisch wird heute bereits in rund ein Dutzend weiterer Länder weltweit vertrieben.

Die PADMA AG begann bereits 1969 mit der Produktion von Tibetischen Kräuterkompositionen nach westlichen pharmazeutischen Standards.

Ein Jahr später gab die Interkantonale Kontrollstelle für Heilmittel der Schweiz (IKS, heute Swissmedic) die erste tibetische Rezeptur PADMA LAX zum Verkauf frei. Es handelte sich dabei um die Formel Nr. 179 aus der wertvollen Rezepturensammlung.

Die Schweiz nimmt diesbezüglich eine Vorreiterstellung ein, indem das schweizerische Heilmittelinstitut, Swissmedic, die komplementärmedizinische Kategorie „Tibetische Heilmittel“ anerkennt und seit 1970 mit PADMA LAX Arzneimittel der Tibetischen Medizin registriert.

Die 28. Formel erhielt sieben Jahre später 1977 grünes Licht der Behörden und wurde als PADMA 28 auf den Markt gebracht. Es wird bis heute bei Durchblutungsstörungen eingesetzt. Es besteht aus 20 verschiedenen Pflanzen, natürlichem Kampfer und einem Mineral.

padma 28_history_packung
Padma 28, bei Durchblutungsstörungen. Alle Packungen von 1977 bis heute.

40 Jahre PADMA 28

40 Jahre nach der Markteinführung sind zahlreiche Bücher und Publikationen rund um diese traditionelle Pflanzenrezeptur erschienen (z.B. Padma 28 – Tibetische Naturmedizin für Körper und Geist von Gabriele Feyerer). In den späten 90er Jahren wurde PADMA 28 auch in der Film-Dokumentation (Das Wissen vom Heilen von Franz Reichle) porträtiert. Dies ist Anlass genug, den runden Geburtstag von PADMA 28 zu feiern.

PADMA 28 wird bei Durchblutungsstörungen mit Beschwerden wie Kribbeln, Ameisenlaufen, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen, Einschlafen von Händen und Füssen sowie bei Wadenkrämpfen eingesetzt. Gemäss der Tradition der Tibetischen Medizin wirkt es durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und bei Atemwegsinfektionen antibakteriell.

Bei auftretenden Beschwerden wird eine Dosierung von 3 x 2 Kapseln täglich empfohlen. Sobald eine deutliche Besserung eingetreten ist, kann die Dosierung bis auf 1-2 Kapseln täglich reduziert werden.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

 

Weiter zu PADMA 28

> Weiter zu Tibetische Medizin