Ameisenlaufen und Kribbeln in den Füssen

Nackter Fusssohle auf einem weissen Kissen mit orangen Ameisenkolonie auf dem Fuss.

Liegt man zu lange auf dem Arm oder verweilt in einer ungünstigen Position, kann es dazu führen, dass der Fuss, das Bein oder die Hand einschläft oder ein Kribbeln entsteht.

Nackte Beine bis zu den Knien und die Hand die auf dem rechten Waden liegt.Normalerweise hilft es, die betroffenen Glieder zu bewegen, um die Durchblutung anzuregen und das unangenehme Gefühl ganz von allein verschwinden zu lassen. Tritt das Kribbeln in den Händen und Füssen häufiger und anhaltend auf, kann dies ein erstes Anzeichen einer Durchblutungsstörung sein.

WICHTIGES WARNSIGNAL DES KÖRPERS

Grafische Abbildung eines menschlichen Körpers und des Blutsystems.

Gesundheit ohne eine gesunde Durchblutung ist undenkbar. Das Blut fliesst durch den ganzen Körper bis zu den kleinsten Blutgefässen in den Fingern und Zehen. Es ist das wichtigste Transportmittel von Sauerstoff und Nährstoffen und versorgt so den ganzen Organismus und jede einzelne Zelle.

Störungen der Durchblutung betreffen zuerst die kleinsten Gefässe (Mikrozirkulation) und behindern eine ideale Versorgung der Zellen.

„Anfänglich ist die Beeinträchtigung der Durchblutung noch nicht so stark und kaum bemerkbar, da der Körper Umwege nutzt, um die Zellen optimal zu versorgen. Symptome von Durchblutungsstörungen können an unterschiedlichen Stellen des Körpers auftreten. Klassisch zeigen sich erste Anzeichen in den vom Herzen entferntesten Regionen, durch Ameisenlaufen, Kribbeln, Kältegefühle sowie Einschlafen von Händen und Füssen oder Wadenkrämpfe.“, erklärt Dr. Cécile Vennos, Forschungsleiterin der Padma AG.

TIPPS AUS DER TIBETISCHEN MEDIZIN

Älteres Paar mit Laufstöcken auf einem Spaziergang in bergiger Natur.

Die Tibetische Medizin erkannte schon vor Jahrhunderten die Wichtigkeit einer gesunden Durchblutung und kennt wertvolle Pflanzenrezepturen und Tipps für eine gesunde Mikrozirkulation und Zellversorgung.

Die wichtigsten Massnahmen für eine gesunde Durchblutung sind:

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Obst und grünem Gemüse
  • Genügend Flüssigkeit, wie Tee oder Wasser
  • Gezielte Bewegung (mind. 1-2 pro Mal pro Woche 30 Minuten)
  • Einschränkung des Koffein- und Nikotinkonsums sowie Stress- und Gewichtsreduktion
  • Kurzfristig anregend wirken Wechselbäder- oder duschen, Massagen, Saunabesuche
  • Gewürze wie Rosmarin, Chili oder Ingwer regen die Durchblutung auch an

Eine Packung Padma 28 neben getrockneten Pflanzen auf weissem Hintergrund.Zur wirksamen Unterstützung empfehlen sich pflanzliche Rezepturen, z.B. basierend auf dem gesundheitsfördernden Wissen der Tibetischen Medizin. Die weltweit bekannteste tibetische Rezeptur ist PADMA 28. Sie basiert auf einer Campher-Mischung und wirkt traditionell durchblutungsfördernd, antientzündlich und antioxidativ.

padma_schweiz_produkte_appenzell_tibetische_medizinSeit über 40 Jahren wird das pflanzliche Arzneimittel in der Schweiz hergestellt.

Es enthält 20 Heilpflanzen sowie Mineralien. Eingesetzt wird es bei Beschwerden wie Kribbeln, Ameisenlaufen, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen, Einschlafen von Händen und Füssen sowie bei Wadenkrämpfen. PADMA 28 ist in Apotheken und Drogerien in der Schweiz erhältlich.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

 

>> PADMA 28