Frühlingskur jetzt starten

Den Jahresbeginn, aber auch die demnächst beginnende Fastenzeit, nehmen viele Menschen zum Anlass den Körper zu reinigen. Die innere Reinigung hat auch in der Tibetischen Konstitutionslehre einen sehr hohen Stellenwert und setzt dabei vor allem den Funktionskreis von Leber und Galle ins Zentrum.

Die mangelnde Bewegung und die eher fettreiche sowie zuckerhaltige Ernährung der Wintermonate belasten die natürliche Entgiftungsfunktion der Leber und den Abbau von Schadstoffen aus dem Organismus. Auch der Stoffwechsel läuft generell langsamer. Aber mit dem Erwachen der Natur befindet sich nun auch der Körper in einer Zeit des Aufbruchs.

Die Leber muss nach dem Winter Arbeit aufholen und benötigt viel Energie bei der Entgiftung. Deshalb ist eine Unterstützung sinnvoll. Eine Detox-Kur hilft der Leber sich zu erholen und zu regenerieren und bewirkt einen Energieschub von Innen.

Entgiftungs- und Reinigungszentrale im Körper

Die Leber filtert jeden Tag rund 2’000 Liter Blut und befreit es von fettlöslichen Schadstoffen. Sie ist aber auch unverzichtbar beim Verwerten der Nähr- und Vitalstoffe aus der täglichen Nahrung und spielt eine zentrale Rolle im Energiestoffwechsel.

Zusätzlich bildet die Leber die Gallenflüssigkeit, die für die Fettverdauung unverzichtbar ist. Gleichzeitig hat die Gallenflüssigkeit eine ausscheidende Funktion. Die Leber «übergibt» die ausgefilterten Schadstoffe an den Gallensaft, der diese zum Darm transportiert, damit sie dann mit der Stuhlmasse ausgeschieden werden.

PADMA HEPATEN und PADMA GALETEN OrganuhrFür eine Frühlingskur ist es also naheliegend nicht nur die Filterfunktion zu aktivieren, sondern auch dafür zu sorgen, dass der Filter regelmässig geleert wird. Deshalb empfiehlt die Tibetische Konstitutionslehre die beiden Funktionen bzw. ihre Aktiv-Phasen gleichzeitig zu aktivieren.

PADMA GALETEN & PADMA HEPATEN— Rundum-Schutz der Leberfunktion

Der Funktionskreis der Leber- und Gallen-Energie hat, analog zum Tagesablauf, zwei Aktiv-Phasen. Da der Körper tagsüber Nahrung braucht, verrichten die Gallen-Energie und die Fettverdauung vor allem am Tag ihre Arbeit. Die Leber hingegen hat nachts Hochbetrieb. Sie übernimmt das Filtern von Giftstoffen und Stoffwechselprodukten und ist in diverse Regenerationsprozesse eingebunden. Idealerweise unterstützt man beide Aktiv-Phasen der Leber und Galle im Rahmen einer Kur.

Am TAG

PADMA GALETEN Packung mit 60 KapselnDabei nimmt man PADMA GALETEN vorzugsweise morgens ein, um die Gallen-Energie (tib. nutry cheyley) für den Tag zu aktivieren. Die enthaltenen Bitterstoffe regen den Gallenfluss an und unterstützen in Kombination mit Zink die Fettverdauung und den Säure-Basen-Stoffwechsel.

Am Abend

PADMA HEPATEN Packshot auf weissem Hintergrund mit zwei Kapseln

Abends, ca. 1h nach dem Essen nimmt man PADMA HEPATEN. Diese traditionelle und sehr bekannte Rezeptur besteht aus drei Myrobalanen-Früchten, die eine Vielfalt an Bitter- und Herbstoffen sowie anderer sekundärer Pflanzenstoffe liefern. Der Mikronährstoff Cholin ergänzt die Rezeptur.
PADMA HEPATEN schützt die normale Leberfunktion.

Tipps aus Tibet

Neben den pflanzlichen Rezepturen empfiehlt die Tibetische Lehre, die Ernährung und das Verhalten anzupassen. Viel frisches und saisonales Gemüse und Obst liefern wichtige Vital- und Schutzstoffe. Bitter schmeckende Nahrungsmittel, also z.B. Chicorée, Rucola, Brunnenkresse und bittere Kräutertees, unterstützen das Gleichgewicht von Leber und Galle zusätzlich. Ausserdem freut sich die Leber über eine schonende, fett- und zuckerarme Zubereitung und den Verzicht auf Alkohol und Nikotin.

Frau in Rennbekleidung rennt auf der Finnenbahn bei Sonnenuntergang.Viel Bewegung an der frischen Luft, wenig Stress und genügend Schlaf runden die Kombination aus Kräuterrezeptur, Ernährung und Verhalten ab. Darüber hinaus kann man den Gewebestoffwechsel mit aktivierenden Bürstenmassagen oder leichten Körperpeelings aktivieren.

 

PADMA GALETEN mit Zink. Zink trägt zu einem normalen Fettsäurestoffwechsel bei.
PADMA HEPATEN mit Cholin. Cholin trägt zur Erhaltung einer normalen Leberfunktion bei.