PADMA HEPATEN zum Schutz einer normalen Leberfunktion

  • aus Früchten und Cholin
  • vegan

PADMA HEPATEN ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit drei Früchten (Myrobalanenarten) und Cholin* zum Schutz der normalen Leberfunktion.

Die PADMA Originalrezeptur basiert auf der tibetischen Rezeptur “ ‚Bras bu 3 “ (gesprochen „De bu 3“).

Die 3-Früchte-Formel ist eine ausbalancierende Rezeptur mit besonderer Wirkung auf die Leber und harmonisiert chintri (tibetisch für Leberhitze). Die 3-Früchte-Formel gilt als Basisrezeptur und ermöglicht den Ausgleich aller drei Körperenergien (Lung, Tripa und Beken).

In der Tibetischen Konstitutionslehre bildet die Leberenergie das Lebenselixier und verleiht Vitalität und Energie.

Die Pflanzenmischung hat einen herben und leicht sauren Geschmack sowie eine neutrale thermische Qualität.

*Cholin trägt zur Erhaltung einer normalen Leberfunktion bei.

Getrocknete Myrobalanenfrüchte auf weissem Hintergrund.

Aus Sicht der Tibetischen Konstitutionslehre weisen Alkohol, Nikotin, fettige Speisen, chemische Konservierungs- und Zusatzstoffe, gewisse Medikamente und Schadstoffe aus der Umwelt heisse Qualitäten auf und werden aus diesem Grund als „Giftstoffe“ kategorisiert. Diese sogenannten „Giftstoffe“ steigern die Leberhitze chintri und belasten die Leberenergie.

Dieses Ungleichgewicht der Energien führt zu einem allgemeinen Schlappheitsgefühl, generellen Unwohlsein und einem Energiemangel. Weiter kann es dazu führen, dass man in der Nacht zwischen 1.00 und 3.00 Uhr erwacht.

PADMA HEPATEN ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit drei Früchten und Cholinbitatrat* zum Schutz einer normalen Leberfunktion.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, die zusammen mit einer gesunden Lebensweise von Bedeutung ist.

PADMA HEPATEN ist in der Schweiz in Apotheken, Drogerien und ausgewählten Reformhäusern erhältlich.

Produktinformation PADMA HEPATEN
Kundenbroschüre PADMA HEPATEN

PADMA HEPATEN ist in der Schweiz in Apotheken, Drogerien und ausgewählten Reformhäusern erhältlich.

 

 

Zutaten

PADMA HEPATEN besteht aus entsteinten Myrobalanenfrüchten, Amlafrüchten, Terminalia-bellirica-Früchten und Cholinbitatrat. Die drei gerbstoffreichen Früchte aus dem indischen Subkontinent enthalten wertvolle Bitterstoffe, Tannine und Polyphenole, die in der Literatur als antioxidativ beschrieben werden.

PADMA HEPATEN basiert auf der traditionellen tibetischen Rezeptur “ ‚Bras bu 3 „, die schon im 8. Jahrhundert vom tibetischen Gelehrten Yuthok Yonten Gonpo beschrieben wurde. Gemäss der Tibetischen Konstitutionslehre wird die Formel bei zuviel chintri (Leberhitze) eingesetzt. Die Myrobalanenfrucht wird auch als „Königspflanze“ bezeichnet und  gilt als Frucht des Medizinbuddhas. Aufgrund ihrer balancierenden Eigenschaften kommt sie in sehr vielen tibetischen Rezepturen vor.

In Kombination mit dem wertvollen Mikronährstoff Cholin, kann PADMA HEPATEN zur Erhaltung einer normalen Leberfunktion beitragen.

1 Kapsel enhält: entsteinte Myrobalanenfrüchte 200 mg, Amlafrüchte 100 mg, Terminalia-billerica-Früchte 100 mg, Cholinbitatrat 55mg.

Verzehrsempfehlung

Bei Bedarf 2 mal täglich 2 Kapseln einnehmen. Am besten mit heissem Wasser nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen je 2 Kapseln einnehmen. Nicht mehr als 4 Kapseln täglich einnehmen.

Wollen Sie die Fettverdauung und die Leberfunktionen im Gleichgewicht halten und in deren natürlichen Aktiv-Phasen unterstützen, kann PADMA GALETEN mit PADMA HEPATEN als Rundum-Schutz für die natürliche Leberfunktion kombiniert werden.

In diesem Fall nimmt man morgens nüchtern 2 Kapseln PADMA GALETEN und abends 2 Kapseln PADMA HEPATEN ein.

Hinweis für Allergiker

PADMA HEPATEN ist vegan, laktose- und glutenfrei sowie für Diabetiker geeignet. Hinweis für Diabetiker: 1 Kapsel enthält 0,06 g verwertbare Kohlenhydrate.

Die Kapseln enthalten keine künstlichen Konservierungs- oder Farbstoffe.

Grafische Abbildung einer Uhr mit Icons. Auf der rechten Seite ist gelb oben eine Sonne und unten ein Burger. Auf der linken Seite ist grün oben ein Mond und unten ein Besen und ein Eimer abgebildet. In der MItte des Kreises eine Leber.

Packung vom PADMA HEPATEN.

Wissenswertes zur

Leber und ihren vielfältigen Aufgaben

Nährstoffe aus der Nahrung gelangen mit dem Blut vom Darm zur Leber, werden in diesem wichtigen Organ verwertet und über die Blutbahnen weiter in die Körperzellen verteilt.

Ausserdem werden in der Leber Stoffwechselprodukte umgebaut und entgiftet. So werden jeden Tag rund 2‘000 Liter Blut gereinigt. Eine gesunde Leber dient aber nicht nur zur Reinigung, sondern ist für den Stoffwechsel, den Hormonhaushalt und eine optimale Verdauung wichtig.

Ungünstige Ernährung, v.a. übermässiger Konsum von Alkohol, Koffein sowie Fertiggerichte, aber auch gewisse Medikamente oder geistige und körperliche Überbelastung sowie Stress können die Funktion der Leber negativ beeinflussen.

Die Leberfunktionen wie z.B. der Abbau von Stoffwechselprodukten und die Regeneration finden eher abends und nachts statt. So erreicht die Leber ihre höchste Aktivität in der Nacht zwischen 1.00 und 3.00 Uhr.

Tibetischen Sichtweise

Gemäss der Tibetischen Konstitutionslehre antwortet die Leberenergie auf Stoffwechsel-Herausforderungen und „Giftstoffe“ mit einer kalten Tripa-Dysbalance. Aus tibetischer Sicht steigt die Leberhitze, dafür nehmen die Leberfunktion sowie die Leberenergie ab.

Eine solche Dysbalance des Feuer-Elements im Leberbereich erfordert ein konsequentes Handeln, da das Tripa-Ungleichgewicht als tsha ba (heisses Stadium) auf den gesamten Körper übergreifen kann. Durch die Überlastung fühlt man sich müde, kraftlos oder empfindet generell ein unangenehmes Körpergefühl.

In der Tibetischen Konstitutionslehre bildet die Leberenergie das Lebenselixier und verleiht Vitalität und Energie. Eine Entschlackungskur ist besonders bei Belastung z.B. durch Umweltgifte, Schadstoffe, Alkohol oder nach dem Winter im Frühling nützlich. Eine Leber-Regeneration kann einen Energieschub von Innen bewirken.

Die Tibetische Komposition

Getrocknete Myrobalanenfrüchte auf weissem Hintergrund.

Myrobalanenfrüchte (tib.: arura) weisen einen bitteren, süssen, sauren und herben Geschmack auf. In der Tibetischen Konstitutionslehre wird der Myrobalanenfrucht eine „Königsrolle“ zugeschrieben, da die Pflanze bei allen drei Energien des Körpers einen balancierenden Effekt hat. Einst wurde arura vom Medizin-Buddha gesegnet, bevor es verabreicht wurde. Sie ist die erste Pflanze, die in der Tibetischen Konstitutionslehre ihren Einsatz fand.

Grüne runde Früchte an einem Baum von einem Zweig hängend mit blauem Himmel im Hintergrund.

Amlafrüchte (tib.: kyurura) mit ihren saurem Geschmack und ihrer kühlenden Natur unterstützen ebenfalls die Leberenergie positiv. Hierbei werden Tripa- und Beken-Störungen ausgeglichen.

Rötlich Blüten an einem Busch hängend.

Terminalia-bellirica-Früchte (tib.: barura) haben einen herben und bitteren Geschmack, welcher balancierende Eigenschaften besitzt und für ein Gleichgewicht der drei Körperenergien sorgt sowie die Leberenergie positiv unterstützt. Sie sind vor allem bei einer Tripa/Beken-Dysbalance hilfreich.

PADMA HEPATEN ist in der Schweiz in Apotheken, Drogerien und ausgewählten Reformhäusern erhältlich.

 

 

Die Tibetische Medizin unterscheidet 7 Konstitutionstypen. Stärken und Schwächen des eigenen Typs zu kennen hilft in Balance und gesund zu bleiben. Machen Sie den Typentest und finden Sie heraus, welche Ihre Stärken und Schwächen sind und was zu Ihnen passt.