PADMA Magenbrennen-Formel bei Sodbrennen und Reflux

  • Magenbrennen
  • Sodbrennen
  • Saurem Aufstossen
  • Reflux

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL (tibetisch Cong zhi 6) beinhaltet als namensgebenden Wirkstoff Calciumcarbonat (tibetisch Cong zhi, gesprochen „tsong schi“). Übersetzt bedeutet das: den chronischen Schleim (Cong) beruhigend (zhi). Calciumcarbonat wird auch in der westlichen Medizin als Antazidum, d.h. als Magensäure-Binder eingesetzt. Dieses Arzneimittel enthält neben Calciumcarbonat fünf Kräuter und wird bei Magenbrennen, saurem Aufstossen sowie bei Refluxsymptomen angewendet, die durch das Zurückfliessen von saurem Magensaft in die Speiseröhre verursacht werden.

Nach tibetischer Auffassung wirkt die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL Ansammlungen von kalter Schleim-Energie (Beken) mit gleichzeitig zu viel Hitze-Energie (Tripa) im Magen entgegen. Dieses Energieungleichgewicht ist für einen Überfluss an Magensäure, saures Aufstossen, Sodbrennen und Magenbrennen verantwortlich.

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL balanciert das Magenklima aus, wirkt magenberuhigend, schützt die Schleimhaut vor Säureschäden und fördert eine gesunde Magenentleerung durch verdauungsfördernde Wirkstoffe.

Kräutermischung Padma Magenbrennen-Formel bei Magenbrennen

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL eignet sich für die Behandlung akuter Symptome sowie zur Behandlung von längerfristigen Magenbeschwerden, die mit einem brennenden Gefühl in der Magengegend oder in der Speiseröhre einhergehen. Ausserdem löst die Pflanzenkomposition das drückende Gefühl im Brust- und Magenbereich nach üppigen Mahlzeiten auf.

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL ist im Kanton Appenzell Ausserrhoden in Packungen à 60 Kapseln rezeptfrei in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Lassen Sie sich von Ihrer Ärztin, Apothekerin oder Drogistin beraten.
Dies ist ein kantonal zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

Patienteninformation PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL

Zusammensetzung

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL besteht aus säureneutralisierendem Calciumcarbonat, Alantwurzel, Kardamom, Färbedistelblüten, Granatapfelsamen und Langem Pfeffer. Die Pflanzenwirkstoffe enthalten ätherische Öle, Flavonoide, Bitter- und Scharfstoffe.

Die PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL basiert auf der traditionellen tibetischen Rezeptur Cong zhi 6, die seit Jahrhunderten erfolgreich in der Tibetischen Medizin als den Magen harmonisierende und neutralisierende, leicht wärmende Rezeptur angewendet wird.

Erkenntnisse aus der modernen Forschung erklären die Wirkmechanismen dieser Vielstoffmischung: das Calciumcarbonat neutralisiert übermässige Magensäure und trägt zu einer normalen Funktion der Verdauungsenzyme bei.

Ätherische Öle und Scharfstoffe, wie sie etwa im Kardamom und im Langen Pfeffer enthalten sind, fördern die Magenentleerung in den Zwölffingerdarm. Die Bitterstoffe aus der Alantwurzel unterstützen die Verdauungsfunktionen und fördern die Produktion von Verdauungssäften.

1 Kapsel enthält das Pulver aus: Calciumcarbonat 110 mg, Alantwurzel 50 mg, Kardamom 50 mg, Färbedistelblüten 50 mg, Granatapfelsamen 50 mg, Langer Pfeffer 40 mg, sowie Hilfsstoffe.

Dosierung

Bei Reflux: nach dem Essen und vor dem Schlafengehen je  1-2 Kapseln mit Wasser einnehmen. Beim Auftreten von akuten Beschwerden sofort 1-2 Kapseln mit Wasser einnehmen.

Die Tageshöchstdosis beträgt 6 Kapseln, für Kinder von 6 bis 12 Jahren 3 Kapseln.

Hinweis für Allergiker

PADMA MAGENBRENNEN-FORMEL enthält keine Laktose, ist glutenfrei und für Diabetiker geeignet.

Packung Padma MagenbrennenFormel à 60 Kapseln

Wissenswertes zu

Magenbrennen und Reflux

Schweres, scharfes und fettes Essen, saure Mahlzeiten, Rohkost, Stress, schnelles und hastiges Essen, sowie Übergewicht und Bewegungsmangel können die Balance im Körper beeinträchtigen. Diese Störfaktoren können negativ auf den Magen wirken und dadurch die Verdauungsfunktionen hemmen.

Über längere Zeit wird dadurch das Magenklima gestört. Dies führt wiederum zu spürbaren Magenbeschwerden und zu einer geschwächten Verdauung.

Ein brennendes Gefühl im Magenbereich oder unter dem Brustbein, saures Aufstossen, Reflux (Zurückfliessen des Magensaftes in die Speiseröhre, den Rachen oder den Mundraum) sowie ein Gefühl der Magenträgheit können einzeln oder in Kombination auftreten.

 

Ein ausbalanciertes Magenklima

Zur Unterstützung eines balancierten Magenklimas sollte bei Neigung zu Sodbrennen auf Nahrungs- und Genussmittel, die die Verdauung hemmen, verzichtet werden. Dazu gehören u.a. Alkohol, Kaffee, Zigaretten, Schokolade, fettiges Essen, saure und kalte Speisen sowie Rohkost.

Weitere Tipps sind: Kleine Mahlzeiten zu sich nehmen, nicht vor dem Zubettgehen essen, das Kopfende des Bettes hochstellen sowie Übergewicht abbauen. Bei Reflux wird das Liegen auf der linken Seite empfohlen.

Magenbeschwerden, die sich an eng begrenzter Stelle als Schmerz oder Druckschmerz äussern oder mit einem allgemeinen Krankheitsgefühl verbunden sind, bedürfen der ärztlichen Abklärung und Beratung.