Drei Tipps für einen gesunden Winter

Weiss wie Schnee aber essbar und gesund!

Gemeint ist die weisse Schicht der Zitrusfrüchte. Sie ist zwar leicht bitter, enthält aber viele positive Stoffe für deinen Körper. Darunter wichtige Flavonoide, die unter anderem antioxidativ wirken und das Immunsystem unterstützen. Ebenso findet man in den weissen Fäden viel Vitamin C, das Winterschutzvitamin schlechthin und wichtige Ballaststoffe für die Darmbakterien. Bei der nächsten Mandarine, Orange oder Clementine tust du dir also etwas Gutes, wenn du die Schale zwar abziehst, aber beim abknibbeln der weissen Schicht eher nachlässig bleibst.

Das Immunsystem stark atmen

Im Wald kannst du nicht nur erholsame Winterspaziergänge machen, sondern auch dein Immunsystem stark atmen. Der japanische Prof. Dr. Quing Li hat sich ganz der «Waldmedizin» verschrieben und in einer kleinen Studie bahnbrechende Erkenntnisse gemacht. Die Nadelbäume geben sogenannte Terpene an die Luft ab, mit denen sie untereinander kommunizieren. Für den Menschen heisst es: Tief durchatmen! Die Terpene stimulieren nämlich verschiedene Immunzellen und aktivieren die Abwehr.

Aronia – Beeren zum Gurgeln

Der dunkel-lilablaue Saft aus der leicht bitter-süssen Aroniabeere wird wegen seinem hohen Gehalt an Vitamin C und wichtiger Antioxidantien geschätzt. Trinken? Klar! Gurgeln? Unbedingt! Wissenschaftler vermuten, dass der Saft das Andocken von Grippe- und Erkältungsviren an den Schleimhäuten von Mund und Rachen für einige Zeit verhindert und so das Erkältungs- und Gripperisiko deutlich reduziert. Leg also zwei drei Mal am Tag den Kopf zurück und mach «rrrrrrrrrrrrr» mit Aroniasaft.