Gesunde Verdauung

Bleibt nach einer unausgewogenen resp. üppigen Mahlzeit, stressbedingt oder durch eine psychische Belastung der Speisebrei im Magen liegen, kann es sich anfühlen als hätte man einen „Stein im Bauch“. Dies rührt daher, dass eine gesunde Magenentleerung verhindert und die Verdauung gestört wird.

Wärmende und verdauungsfördernde Gewürze wie Granatapfel oder Langer Pfeffer erleichtern den Weitertransport der Nahrung vom Magen in den Zwölffingerdarm. Zimt wie auch Galgant fördern die Ausschüttung verschiedener Verdauungssäfte und sorgen für eine gute Durchmischung des Speisebreis. Dies zeigt, dass eine gesunde Verdauung bereits im Magen beginnt.

Aus traditioneller Sicht der Tibetischen Medizin verbessern diese Pflanzen die Aufschlüsselung der Nahrung und dadurch auch die Nährstoffaufnahme. Damit können sie bei einem geschwächten Allgemeinzustand, z.B. im Alter oder nach einer Krankheit die Rekonvaleszenz (Genesung) unterstützen und den Appetit anregen. Dies wirkt sich stärkend auf den Körper aus. Die verbesserte Aufschlüsselung der Nährstoffe wirkt auch Müdigkeit und Abgespanntheit entgegen.