Schutzstoffe aus Pflanzen

Die moderne Lebensart bringt Fortschritt, Bequemlichkeit sowie Genuss. Dies bedeutet aber häufig auch eine Belastung für den Organismus, denn täglich werden wir mit Stresssituationen konfrontiert. In unserem Körper entstehen sogenannte „freie Radikale“, das sind aggressive Sauerstoffverbindungen. Diese schädigen Zellen und aktivieren „Stresshormone“. Auf die Dauer wird dadurch das Immunsystem geschwächt.

Bereits im normalen Stoffwechsel eines Menschen entstehen jeden Tag ungeheuer viele freie Radikale. Zusätzliche enorme Mengen freier Radikale muss der Körper durch psychischen und körperlichen Stress, belastende Umweltfaktoren (Ozon, Elektrosmog, etc.), Ernährungsfehler (zu fettiges und zu süsses Essen sowie Lebensmittelzusatzstoffe), Tabakrauch sowie Krankheiten (Diabetes mellitus, Bluthochdruck) verkraften. Ein gesunder Körper kann damit umgehen und über seine antioxidativen Mechanismen die freien Radikalen und oxidativen Substanzen unschädlich machen, sie sozusagen entgiften.

Ist über längere Zeit zu viel oxidativer Stress im Körper vorhanden oder werden zu viele freie Radikale gebildet, führt dies zu einer andauernden leichten Reizung und Aktivierung des Immunsystems. Über einen längeren Zeitraum kann so ein schwelbrandähnlicher, chronischer und unterschwelliger Entzündungszustand im ganzen Körper entstehen. Man spricht auch von einer Low-Level-Entzündung.

Entstehen diese Entzündungen in den Wänden der Blutgefässe, kann es längerfristig zu Verengungen der Gefässe und dadurch zu Durchblutungsstörungen kommen. Pflanzliche Schutzstoffe können die schädlichen Sauerstoffverbindungen in Schach halten und entzündungshemmend wirken. Solche neutralisierenden Pflanzenschutzstoffe liefern z.B. Vielstoffgemische aus der Tibetischen Medizin. Insbesondere pflanzliche Schutzstoffe können auf sanfte Weise regulierend eingreifen.

PADMA 28 N

Pflanzliches Arzneimittel bei Durchblutungsstörungen mit Symptomen wie KribbelnAmeisenlaufenSchwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen, Einschlafen von Händen und Füssen sowie Wadenkrämpfen. Die bewährte Rezeptur aus der Tibetischen Medizin ist in der Schweiz als Arzneimittel zugelassen und weltweit einzigartig.

Produktseite anzeigen

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.