Ruhe und Gelassenheit von innen

Der Mensch steht, ähnlich wie ein Baum im Wind, tagtäglich im Sturm des Lebens. Mal geht’s eher ruhig zu und her, mal trifft einem der Sturm mit voller Wucht.

Stürmische Zeiten brauchen viel Energie und zerren an den Nerven. Doch die Kraft liegt bekanntlich in der Ruhe. Um die Lebensgeister, die Kreativität und Vitalität zu wecken, ist es besonders wichtig, Gelassenheit und Ruhe von innen heraus zu bewahren.

Dies ermöglicht es, den Alltag zu meistern und auch in hektischen, stürmischen Situationen ruhig und geordnet zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. 

Körper und Geist verlieren weniger Energie, die Gedanken bleiben frisch und strukturiert und die innere Balance wird gepflegt.

Durch eine ausgeglichene innere Balance kommt man am Abend zur Ruhe und blickt selbstbewusst auf die Aufgaben des kommenden Tages.

Dies kann durch Atem- oder autogenes Training erlernt und verbessert werden.

Warme und nahrhafte Speisen unterstützen aus tibetischer Sicht einen überlasteten Geist bei der Arbeit und wärmen von innen.

Hände weg von koffeinhaltigen Getränken nach 14.00 Uhr. Sie helfen zwar kurzfristig über ein Energietief hinweg, verstärken aber die Unruhe.

Die mobile Kommunikation ist einer der Haupttreiber von Stress und Anspannung. Reduziere in der Freizeit den Gebrauch von Handy, Tablet und Co. Insbesondere vor dem Schlafengehen, schlechte News und Emails können einem den Schlaf rauben.

Das soziale Umfeld pflegen. Der Austausch und gemeinsame Unternehmungen mit der Familie und Freunden bringen neue Ansichten und lenken ab, was kreisende Gedanken beruhigen kann. Man muss nicht alle Probleme alleine lösen.