Venen – Blutgefässe, die manchmal Hilfe benötigen

Bei den Blutgefässen spricht man von Arterien und Venen. Die Arterien beför­dern das Blut vom Herzen weg in die Organe und Gliedmassen, die Venen befördern es zurück zum Herzen.

Sowohl Arterien wie auch Venen benötigen den strukturgebenden Stoff Kollagen, damit die Gefasswände stabil und elas­tisch bleiben und sie ihre normale Funktion erfüllen können.

Im Gegensatz zu den Arterien funktioniert der venöse Bluttransport passiv. D.h. durch die Arbeit und das Zusammenziehen der grossen Muskelgruppen, z.B. der Wadenmusku­latur, werden die Venen zusammengepresst und das Blut Richtung Herz beför­dert.

Die Venenklappen üben eine Ventilfunktion aus, die verhindert, dass das Blut in die falsche Richtung fliesst.

Besonders die Venen in den Beinen haben eine schwierige Aufgabe zu erfüllen, da sie gegen die Schwerkraft das Blut zurück zum Herzen befördern müssen.

Um den venösen Blutfluss in den Beinen anzu­regen bedarf es manchmal ein bisschen Hilfe. Wer seinen venösen Blutfluss ankurbeln will, soll sich genügend bewegen, gesund ernähren und starke Hit­zequellen meiden. Auch Massagen können hilfreich sein, denn sie regen die Durchblutung der Haut an.

Besonders wenn sich die Beine schwer, müde oder aufgedunsen anfühlen, sollte man seinen Lebensstil anpassen. Zusätzlich kann PADMA VENABEN unterstützend eingenommen werden.

Kräuterkapseln für eine normale Funktion der Blutgefässe. Aus Sicht der tibetischen Lehre unterstützt die Rezeptur die Venen, indem Beken -Ansammlungen (aus den Elementen Wasser und Erde) ausgeleitet werden und sich Stauungen lösen.