Durchblutungsstörungen

Die Durchblutung findet im ganzen Körper statt und ist ein zentrales Element für die Gesundheit. Dem zufolge kann sich eine Durchblutungsstörung in verschiedenen Körperteilen bemerkbar machen:

  • In den Beinarterien (z.B. bei Schaufensterkrankheit)
  • in den Füssen (z.B. beim diabetischen Fuss)
  • in Arterien innerer Organe (Herz, Niere)
  • in Arterien des Beckens (Gebärmutter, Eierstöcke, Penis)
  • in den Herzkranzgefässen (bei Angina pectoris)
  • im Gehirn (z.B. bei Gedächtnisstörungen, Demenz).

Bei Durchblutungsstörungen der Venen können z.B. schwere Beine sowie Spannungsgefühle in den Beinen und Armen auftreten.

Erste Anzeichen einer Durchblutungsstörung sind häufig Kribbeln, Ameisenlaufen in den Beinen und Armen, Einschlafen von Händen und Füssen sowie Wadenkrämpfe. Um schlimmere Erkrankungen zu verhindern, ist es wichtig, diese Beschwerden ernst zu nehmen.

Eine unausgewogene oder fettreiche Ernährung, Rauchen, Stress und Bewegungsmangel können Durchblutungsstörungen verstärken und sollten daher vermieden werden.

PADMA 28 N

Pflanzliches Arzneimittel bei Durchblutungsstörungen mit Symptomen wie KribbelnAmeisenlaufenSchwere- und Spannungsgefühl in den Beinen und Armen, Einschlafen von Händen und Füssen sowie Wadenkrämpfen. Die bewährte Rezeptur aus der Tibetischen Medizin ist in der Schweiz als Arzneimittel zugelassen und weltweit einzigartig.

Produktseite anzeigen

Erhältlich in Ihrer Apotheke und Drogerie.

Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.